Verkehrslenkung Berlin (VLB)

Projekt „Verkehrslenkung Berlin“ (VLB)

Der Senat von Berlin hat 01.09.2004 eine Sonderbehörde mit der Bezeichnung Verkehrslenkung Berlin (VLB) gegründet. In VLB werden die unterschiedlichen Zuständigkeiten der (hoheitlichen) Verkehrslenkung und Verkehrssteuerung in Berlin in einer Behörde zusammengeführt werden, um

  • den Verkehrsablauf im Straßenverkehr durch vorausschauende und koordinierte Steuerung zu verbessern,
  • die Verkehrsnachfrage im Zusammenspiel mit der Verkehrsmanagementzentrale (VMZ Berlin Betreibergesellschaft mbH) durch aktuelle Informationen und intermodale Fahrtempfehlungen im Vorfeld zu beeinflussen und damit mittelfristig
  • zur Optimierung des Gesamtverkehrsangebots durch abgestimmte Ressourcenplanung im Straßenverkehr beizutragen.

Ziel ist eine Effizienzsteigerung bei der Umsetzung von Verkehrsmanagementmaßnahmen und die Ausschöpfung von Synergieeffekte durch aufgabenbezogene und räumliche Konzentration der Verkehrslenkung und -steuerung unter Berücksichtigung der gesetzlichen Aufgaben der Straßenverkehrsbehörde.

Zur Vorbereitung der Senatsentscheidung wurde unter Federführung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung (SenStadt, Abt. VII) eine Projektgruppe gebildet. Beteiligte der Projektgruppe sind Mitarbeiter von SenStadt, der Innenverwaltung und der Polizei (u.a. Verkehrsregelungszentrale und Straßenverkehrsbehörde).

Durch die Projektgruppe wurden

  • die zukünftigen Aufgabenbereiche von VLB insbesondere im Hinblick auf die Aufgaben der (zentralen) für das übergeordnete Straßennetz zuständigen Straßenverkehrsbehörde im Einzelnen beschrieben und mit den Bezirken abgestimmt;
  • die Organisationsstrukturen und Schnittstellen festgelegt und
  • die erforderlichen Rechtsänderungen vorbereitet.

Die fachliche Begleitung und Moderation der Projektgruppe erfolgte durch die heureka Consult.

/ Wangenheimstr. 44 / 14193 Berlin / Tel. +49 - 30 - 897 272 93